radio lounge 

 home | Stream Modem / ISDN | Stream DSL | Filmblog der radio lounge
Too Cool for Internet Explorer

Martha Grimes – Inspektor Jury und die Frau in Rot

Bloged in Buchkritik von admin Dienstag Juni 14, 2016

Grimes-Inspektor Jury und die Frau in RotObwohl Inspektor Jury Urlaub hat, trifft er sich mit Tom Williamson. Sie haben einen gemeinsamen Freund, der Tom an den Inspektor vermittelt hat. Vor 17 Jahren kam Williamsons Frau unter merkwürdigen Umständen ums Leben. Sie stürzte eine steile Treppe hinunter. Unfall mit Todesfolge lautete das Ergebnis der Untersuchungen. Tom glaubt auch nach so langer Zeit nicht daran. 5 Jahre vor dem Tod von Tess passierte ein folgenschweres Unglück im Garten des Anwesens der Williamsons. Tess hatte für 6 Kinder ein Gartenfest veranstaltet. Auf dem Grundstück befanden sich tiefe Betonbecken, die zugeschüttet werden sollten. Den Kindern war verboten sich in diesem Teil des Gartens aufzuhalten. Die Jungen und Mädchen spielten Verstecken. Ein Mädchen schien das Verbot zu missachten. Sie stürzte in ein Becken und kam dabei ums Leben. (weiterlesen…)

David Graeber – Bürokratie – Die Utopie der Regeln

Bloged in Buchkritik von admin Dienstag Juni 7, 2016

Graeber-BürokratieMit dem Buch „Schulden: Die ersten 5000 Jahre“, landete der amerikanische Ethnologe und Occupy Aktivist David Graeber einen Weltbestseller. Jetzt hat er sich ein Thema vorgenommen, dass generell nicht zu positiven Gefühlsausbrüchen taugt: Die Bürokratie.
Im Zusammenhang mit einer schweren Erkrankung seiner Mutter, machte er persönliche Erfahrungen mit bürokratischen Verfahren. Schnell ist ihm klar, dass so etwas wie eine linke Kritik an der Bürokratie fehlt. Das ist verwunderlich, da erst ein institutionalisierter Handlungsrahmen einen bürokratischen Apparat möglich macht. Graeber zeigt auf, dass in Europa und den USA neoliberale Eliten ein Vielfaches an neuen Regeln, Verfahren und Vorschriften geschaffen haben, die von einem zunehmend größer werdenden Apparat verwaltet werden. (weiterlesen…)

Walter Siebel – Die Kultur der Stadt

Bloged in Buchkritik von admin Dienstag Mai 31, 2016

siebel-die-kultur-der-stadt.jpgDie Beschäftigung mit manchen Büchern braucht ihre Zeit, so auch mit Walter Siebels „Die Kultur der Stadt“. Auf über vierhundert Seiten breitet der emeritierte Professor für Soziologie das ganze Spektrum an Möglichkeiten aus, die eine Stadt ausmachen. Klar wird; nicht die politischen oder ökonomischen Strukturen sind es die eine Stadt zur Stadt, zur Metropole machen, sondern die Kultur. Stadt ist für Siebel „raumgewordenen Gesellschaft“. (weiterlesen…)

Viveca Sten – Tödliche Nachbarschaft

Bloged in Buchkritik von admin Dienstag Mai 17, 2016

Sten-Toedliche NachbarschaftEin neuer Fall für Thomas Andreasson.
Auf der schwedischen Schäreninsel Sandhamn, vor den Toren von Stockholm, bahnt sich Ärger an. Ein großes Strandgrundstück ist an einen Auslandsschweden verkauft worden. Ein Tortenstück im Südwesten der Insel. Der Preis für das Grundstück war extrem hoch und die geplante Luxusvilla wird ein weiteres Vermögen verschlingen. So ein Bau passt nicht auf die idyllische Schäreninsel. Die Insulaner reagieren empört. Der Käufer, Carsten Jonsson, ist Investmentbanker. Er lebt mit seiner englischen Frau Celia und zwei Kindern in London. Sein Kaufangebot konnte von den Erben des Grundstücks kaum ausgeschlagen werden, die Gier nach dem Geld war zu groß. (weiterlesen…)

Benjamin von Stuckrad-Barre - Panikherz

Bloged in Buchkritik von admin Dienstag April 19, 2016

Stuckrad-Barre_PanikherzLange hat man von ihm nichts gehört, jetzt hat er seine Biografie vorgelegt. Benjamin von Stuckrad-Barre feiert sein fulminantes Comeback mit „Panikherz“.
Mit 40 Jahren eine Biografie – so gehört sich das wohl bei Popliteraten die sich mit medienwirksamen Auftritten einen Namen gemacht haben. Nur, man wusste es schon immer – Stuckrad-Barre ist ein literarisches Talent das nie Langeweile aufkommen ließ. So ist auch seine Biografie schonungslos, überraschend und hoch unterhaltsam. (weiterlesen…)

Ulrich Peltzer – Das bessere Leben

Bloged in Buchkritik von admin Dienstag März 29, 2016

Peltzer-Das bessere LebenEs gibt Bücher mit denen man sich schwer tut. Das Thema erscheint hochinteressant, der Klappentext verspricht noch mehr, erste Kritiken loben Autor und Buch über den grünen Klee. Die Story spricht die Generation an, die in den 70er Jahren sozialisiert wurde. Es ist deren Geschichte. Dennoch: der Einstieg ist nicht einfach, denn die Zusammenhänge in diesem komplexen Roman von Ulrich Peltzer erschließen sich nur schwer. Inhaltlich geht es um die verlorenen Kämpfe für mehr soziale Gerechtigkeit und Freiheit, während der großen Tage des Aufruhrs in den Universitäten von Amerika und Europa. Die Kämpfe sind Geschichte. Aus den ehemaligen politischen Aktivisten sind Manager geworden. (weiterlesen…)

Johanna Basford – Mein phantastischer Ozean

Bloged in Buchkritik von admin Dienstag März 29, 2016

Johanna Basford-Mein phantastischer OzeanWir leben in einer Zeit voll von Hektik und Stress. Man kann solchen Situationen entgegenwirken. Der Markt bietet viele Möglichkeiten sich zu besinnen. Im Trend liegen Ausmalbücher für Erwachsene. Sie bieten Zeit zum Abschalten und fördern die Kreativität. Mach die Welt bunt. (weiterlesen…)

Astrid Lindgren – Die Menschheit hat den Verstand verloren

Bloged in Buchkritik von admin Montag Februar 1, 2016

Lindgren-Die Menschheit hat den Verstand verlorenTagebücher 1939 - 1945
Bevor Astrid Lindgren weltbekannte Kinderbuchautorin wurde, schrieb Sie von 1939-1945 Tagebücher. Jetzt sind diese Kriegstagebücher veröffentlicht worden.
Astrid Lindgren war Sekretärin, in der Schule hatte sie Deutsch gelernt. Während des 2. Weltkriegs arbeitete sie für den schwedischen Nachrichtendienst in der Abteilung für Briefzensur. Ihre Aufgabe war es, deutsche Post zu lesen und auf Landeskritische Äußerungen zu prüfen. Dadurch hatte sie Einblicke in das Geschehen in Deutschland und Europa. Kenntnisse die nicht in Rundfunk und Zeitungen zu finden waren. Viele dieser Eindrücke verarbeitete sie in ihren Tagebüchern. Zusätzlich klebte Lindgren Zeitungsartikel in die Bücher und kommentierte sie. (weiterlesen…)

Christoph Höthker – Alles sehen - Roman

Bloged in Buchkritik von admin Montag Januar 18, 2016

Hoethker - Alles sehenKann man aus den Ereignissen eines Tages, einer Nacht, einen fulminanten Roman schreiben? Zudem wenn der Großteil der Handlung in einer tristen deutschen Stadt namens B. spielt (das damit Bielefeld gemeint sein kann ist natürlich reine Annahme). Der ehemalige Taxifahrer, Werbetexter, freier Journalist, Sprachlehrer und studierter Soziologe Christoph Höthker zeigt in seinem 2. Roman „Alles sehen“ wie es geht. (weiterlesen…)

Stephen King - Finderlohn

Bloged in Buchkritik von admin Sonntag Januar 10, 2016

king-finderlohn.jpgWenn Sätze töten – Stephen King macht nach Misery wieder sein Genre zum Thema eines Buches.
Eigentlich ist Finderlohn der zweite Teil einer Trilogie um den jetzt pensionierten Polizisten Bill Hodges, der in Mr. Mercedes einen irren Massenmörder zur Strecke brachte.
Die Hauptfigur in diesem Buch ist aber ein Fan. Ein fanatischer Anhänger des berühmten Romanautors John Rothstein, der es in den 60iger Jahren mit drei Romanen über einen jugendlichen Rebellen zu nationalem Ruhm gebracht hat. Allerdings verlief die Handlung des letzten Romans nicht im Sinn seines Fans Morris Belamys. Der jugendliche Held endet als Spießer. Wütend überfällt Belamy mit Hilfe einiger Kumpel im Jahr 1978 den Schriftsteller, bringt ihn um, erbeutet 20.000 Dollar und 150 Notizbücher. (weiterlesen…)

Elizabeth George – Bedenke was du tust

Bloged in Buchkritik von admin Mittwoch Dezember 2, 2015

George-Bedenke was du tustDetective Seargent Barbara Havers kann selbst von wohlmeinenden Bekannten nicht als stilvoll bezeichnet werden. Schlabberhose, Turnschuhe, riesige T-Shirt mit Sprüchen darauf und einer Frisur die verunglückt aussieht. Dazu ihr dickköpfiges, eigenständiges Verhalten. Grund genug für ihre Chefin Isabell Ardery, sie eines Tages in ihr Büro zu zitieren. Barbara muss während der Dienstzeit vorzeigbare Kleidung tragen. Havers hielt sich an diese Anordnung. Auch ihr Verhalten wechselte zu tadellos. Der Grund für die Metamorphose war die Androhung ihrer Chefin, Barbara in die Provinz zu versetzten. Detective Inspektor Thomas Lynley sah diese neue Barbara Havers mit Besorgnis. Obwohl sie früher schlampig gekleidet und eine kratzbürstige Nervensäge gewesen ist, war sie eine exzellente Ermittlerin. Davon war nicht mehr viel übrig. Die ständige Kontrolle zerrte an ihren Nerven. Deshalb sprach Lynley mit Barbaras Chefin. DS Havers braucht eine Change. (weiterlesen…)

Konrad Beikirchner – Eine Kindheit in Südtirol

Bloged in Buchkritik von admin Mittwoch November 25, 2015

Beikirchner-Eine Kindheit in SuedtirolImmer mehr Menschen werfen einen sehnsuchtsvollen Blick zurück in die Kindheit. Manche schreiben darüber ein Buch. So auch der Künstler und Autor Konrad Beikirchner. Er ist Jahrgang 1945 und verbrachte seine Kindheit in Brunneck, Südtirol in Italien. Mit 11 Jahren wechselt er auf eine weiterführende Schule nach Bozen. Später studierte er Musikwissenschaften und Psychologie. Er arbeitet als Psychologe im Justizvollzugsdienst, später als Kabarettist, Musiker, Komponist, Moderator und Buchautor. Konrad Beikirchner lebt im Rheinland.
Der Autor nimmt uns mit auf eine Reise in seine Vergangenheit. Die 50er Jahre in Südtirol, in eine Zeit als alles schöner war. (weiterlesen…)

Inge Löhnig – Nun ruhet sanft

Bloged in Buchkritik von admin Mittwoch November 25, 2015

Loehnig-Nun ruhet sanftKommissar Dühnford hat in seiner Laufbahn schon einiges gesehen. Dieses Mal bringt ihn sein neuer Fall an den Rand des Erträglichen. Er versucht emotional distanziert zu bleiben. Ein Brand in einem modernisierten Bauernhaus. Der Einsatzleiter der Feuerwehr berichtet von 2 geborgenen Leichen. Es handelt sich um eine Frau und ein kleines Mädchen. Die Feuerwehr geht von Brandstiftung aus. Der Kommissar entdeckt bei näherer Untersuchung ein Einschussloch im Kopf des Kindes. Auch die Mutter ist erschossen worden. Im Wohnzimmer liegt ein toter Hund. In diesem Haus hat eine Familie gelebt. (weiterlesen…)

Heike Buchter – BlackRock

Bloged in Buchkritik von admin Dienstag November 17, 2015

Buchter-BlackRockBlackRock – Eine heimliche Weltmacht greift nach unserem Geld
Nein, BlackRock ist keine Heavy Metal Band und sie haben nichts mit dem ehemaligen Kriegsdienstleister Blackwater zu tun.
BlackRock ist der mächtigste Konzern den niemand kennt. BlackRock ist ein Vermögensverwalter. Die Gesamtsumme seiner Fonds beträgt unglaubliche 4,6 Billionen Dollar. Mehr noch: über die Analyse – und Handelsplattform dieses Schattenunternehmens fließen 14 Billionen Dollar. Das Unternehmen verwaltet unter anderem den us - amerikanischen Pensionsfond, ebenso wie Staatsfonds arabischer Golfstaaten und ist an zahllosen börsenorientierten Gesellschaften beteiligt. (weiterlesen…)

Nora Roberts – Ein dunkles Geschenk

Bloged in Buchkritik von admin Dienstag November 10, 2015

Roberts-Ein dunkles GeschenkLila Emerson hat einen außergewöhnlichen Job: sie ist Homesitterin. Lila ist vertrauenswürdig und zuverlässig, deshalb hat sie immer wieder Folgeaufträge. Ihre Aufgaben umfassen die Betreuung von Haus oder Wohnung und die Pflege von Tieren und Pflanzen. Sie liebt ihren Job, denn dadurch erhält sie Einblick in das Leben anderer Menschen. Sie beobachtet gern ihr Umfeld. Das kommt ihrer zweiten Passion zu Gute. Lila ist Autorin. Während sie Haus und Tiere hütet hat sie genug Zeit zu schreiben. Ihr Besitz passt in einen Koffer, ihr Büro ist ein Laptop und ein wichtiges Accessoire ist ein Fernglas. Lila beobachtet Menschen aus dem Fenster in ihren Wohnungen. Was sie sieht wird in Geschichten verwendet. Eines Tages beobachtet sie in einer Wohnung einen Mord, gefolgt von dem Selbstmord des vermutlichen Täters. (weiterlesen…)

Powered by Wordpress, theme by Dimension 2k